Archive for Februar, 2006

Unglaublich…

Dienstag, Februar 28th, 2006 | on tour | 2 Comments

Volmi joggt ja nun schon seit ein paar Wochen regelmäßig. Gestern habe ich mich dann mal aufgerafft (man kann auch sagen überreden lassen) mitzukommen. Überraschender Weise bin ich nicht an der nächsten Straßenecke zusammengebrochen, sondern habe die (laut Map24) gut 3,5km tapfer durchgehalten. Hat sogar Spaß gemacht, nur andere Schuhe brauche ich wohl, mit Moon-Boots läuft es sich wirklich schlecht… 😉

Durchblick???

Donnerstag, Februar 23rd, 2006 | volmi | 2 Comments

Gestern habe ich meine Brille abgeholt und ab sofort bin auch ich ein Brillenträger. Ob ich nun mehr Durchblick habe, also vorher weiß ich noch nicht. Ich muß mich erst noch daran gewöhnen. Ob es bei nur einer Brille im Hause Volmi/Brix bleibt wage ich zu bezweifeln, denn Mikro musste zugeben, dass die Schrift doch deutlich klarer wird, beim Blick durch meine neue Brille….. 🙂

Eine Steigerung ist zu erkennen!

Dienstag, Februar 7th, 2006 | volmi | 4 Comments

Nachdem ich vor gut 14 Tagen angefangen habe zu laufen (2,5km), habe ich letzten Sonntag schon eine Strecke von 5km geschafft. Mit richtigen Lauf-Schuhen und Klamotten geht doch alles viel einfacher…. 🙂 Heute oder morgen werde ich mich wieder bewegen… bei dem Wetter allerdings keine 5km!

Getting technical

Dienstag, Februar 7th, 2006 | mi | 3 Comments

Ralf hat ja vor einiger Zeit mal gesagt, ich solle mehr technische Einträge posten. Na, dann will ich hier mal etwas für diejenigen verfassen, die viele Mail-Accounts haben und ihre Mails gern nach verschiedenen Absendern trennen, aber auch auf dem Notebook synchron haben wollen.
Nun, am Besten geht es natürlich mit einem IMAP-Server unter Linux. Ich weiß ja aber, dass das nun nicht jedermanns Sache ist und die wenigsten sich extra dafür einen zweiten Rechner aufstellen wollen.
Deshalb hier ein Tipp für alle Windows-User, doch einmal MacAllan Mail Solution auszuprobieren. Der freie Server bietet eigentlich alles was der geneigte User so braucht. Einen Mail-Retriever zum Abfragen der verschiedenen Accounts, einen POP3– und IMAP-Server zum Bereitstellen der Mails für das Email-Programm (Thunderbird, Outlook etc.) und natürlich einen SMTP-Server zum Versenden.
Was ist nun der Vorteil?
Man kann diese kleine Applikation einfach auf seinem Windows-Rechner installieren. Der Mail-Retriever fragt nun die ganzen Email-Accounts ab, die man vorher mit seinem Email-Programm abgefragt hat und stellt die Mails zum Download über IMAP und POP3 bereit. Dabei kann man jedoch gleich mehrere externe Accounts in einem internen sammeln. Ein netter Nebeneffekt dabei ist der in MMS eingebaute SPAM-Filter, der gleich ein wenig aufräumt. Ebenso hat man die Möglichkeit alle Mails einmal kurz durch einen Virenscanner laufen zu lassen.
Wenn man nun IMAP statt POP3 verwendet, werden die Mails nicht mehr von dem Email-Programm heruntergeladen, sondern beliben auf dem Server liegen. Dadurch erhält man den Vorteil die Post mit beliebigen anderen Rechnern, z.B. seinem Notebook zu synchronisieren. Das ist sehr angenehm, wenn man z.B. mal unterwegs ist, aber noch mal schnell in eine Email schauen will.
Auch wenn die Programmoberfläche sicher etwas hübscher gestaltet werden könnte, bietet das Programm unglaublich viele Möglchkeiten, wie z.B. Webmail (via Squirrel) und Webconfig und das alles völlg kostenfrei.
Try it!

Was es nicht alles gibt…

Samstag, Februar 4th, 2006 | on tour | 1 Kommentar

Jetzt möchte ich die Leserschaft doch noch an einer Kuriosität teilhaben lassen, die ich vor einer Woche in Timmendorf aufgegabelt habe. Wir standen gerade in der Schlange der Eissporthalle in Timmendorf am Strand, als mir ein Flyer an dem Kassenhäuschen ins Auge fiel. Es war der Flyer des Lübecker Unterwasser Marionetten Theaters, das seine Geschichten in einem 3000 Liter Becken aufführt. Fazit: Es gibt wirklich nichts, was es nicht gibt!

Unterwasser Theater

48 Stunden Fehmarn!

Freitag, Februar 3rd, 2006 | volmi | Kommentare deaktiviert für 48 Stunden Fehmarn!

Letztes Wochenende war ich mit Sanni auf Fehmarn. Wir hatten dort eine kleine Wohnung über die Stadt Norderstedt günstig bekommen und haben uns dort für 48 Stunden einquartiert. Leider erfüllte die Insel mit (lt. Statistik) den meisten Sonnenstunden Deutschlands nicht ihren guten Ruf und so hatten wir zwar am Freitag bei der Anreise strahlend blauen Himmel, der sich aber am Samstag sowie auch Sonntag nicht durchsetzen konnte und so war der Himmel ein trübes grau-in-grau und damit leider auch ziemlich kalt. Machte aber nichts. Wir haben Fehmarn trotzdem unsicher gemacht. Typisch für fast alle Frauen (aber eigentlich gar nicht für uns) waren wir erstmal kräftig shoppen…. :-)! Ich muß aber sagen, es hat sich wirklich gelohnt. Drei Jeans für 45 anstatt ca. 140 EUR nenne ich ein echtes Insel-Schnäppchen. Den größten Spaß hatten wir in einem Laden in dem fast nur Dänen einkaufen gehen. Man kann dort sogar mit dänischen Kronen bezahlen. Dort gab es alles an alkoholischen Getränken was sich der Säufer nur vorstellen kann. Von Wein in Tüten mit Abzapfhahn, über Miniflaschen bishin zu Tequilla, Whiskey und Wodka in 3-Litern Flaschen!!! Wir hatten unseren Spaß beim „ausmalen“ was man mit 3-Litern Flaschen alles tolles machen kann. Da nimmt eine Buddel-Party doch ganz andere Dimensionen an…. 🙂
Am Südstrand waren wir auch, aufgrund der Kälte allerdings nur sehr kurz. Uns zog es wieder in unsere Bude um im unbeheizten Wintergarten (da hätten wir auch am Strand bleiben können) zu Daten bzw. um ein bißchen Powerkniffel zu spielen.
Das Wochenende ging sehr schnell vorbei. Es war wirklich lustig und wir wollen gerne mal wieder hin, allerdings bei wärmeren Temperaturen.
Ein paar Fotos findet ihr demnächst natürlich in unserer Fotogalerie.

Search