Archive for September, 2005

Der Tod…. oder wie man es noch ausdrücken könnte….

Donnerstag, September 22nd, 2005 | vol | Kommentare deaktiviert für Der Tod…. oder wie man es noch ausdrücken könnte….

1. Der Gärtner beißt ins Gras.
2. Der Maurer springt von der Schippe.
3. Der Koch gibt den Löffel ab.
4. Der Turner verreckt.
5. Den Elektriker trifft der Schlag.
6. Der Pfarrer segnet das Zeitliche.
7. Der Spachtelfabrikant kratzt ab.
8. Der Schaffner liegt in den letzten Zügen.
9. Der Beamte entschläft sanft.
10. Der Religiöse muss dran glauben.
11. Der Zahnarzt hinterlässt eine schmerzliche Lücke.
12. Der Gemüsehändler schaut sich die Radieschen von unten an.
13. Der Fechter springt über die Klinge.
14. Die Putzfrau kehrt nie wieder.
15. Der Anwalt steht vor dem jüngsten Gericht.
16. Der Autohändler kommt unter die Räder.
17. Der Kfz-Mechaniker schmiert ab.
18. Der Förster geht in die ewigen Jagdgründe ein.
19. Der Gynäkologe scheidet dahin.
20. Der Schornsteinfeger erbleicht.
21. Der Rabbi geht über den Jordan.
22. Der Optiker schließt für immer die Augen.
23. Der Eremit wird heim gerufen.
24. Der Tenor hört die Englein singen.
25. Der Spanner ist weg vom Fenster.
Und last, but not least:
26. Dolly Buster nippelt ab.

Schulfreunde wiederfinden?

Montag, September 19th, 2005 | vol | 7 Comments

Kein Problem bei stayfriends.de! Dort kann man sich ganz schnell, kostenlos und unkompliziert anmelden und schon kann man ehemaligen Schulkameraden eine Nachricht zukommen lassen. Man findet dort jede Schule und sei sie noch so klein. Abschlussjahr rausgesucht und mit viel Glück findet man ein paar alte Schulfreunde. Ich konnte schon welche ausfindig machen und es ist total klasse zu hören, was so aus ihnen geworden ist. Probiert es doch auch einmal…

Wahlwochenende

Sonntag, September 18th, 2005 | on tour | Kommentare deaktiviert für Wahlwochenende

Auch wenn ganz andere Ereignisse an diesem Wochenende im Vordergrund stehen, so wollen wir hier doch kurz berichten, was wir alles so erlebt haben.
Volmi tummelte sich am Samstag auf dem Weltkindertag in Henstedt-Ulzburg, wo natürlich auch das JRK Henstedt-Ulzburg mit dem Bärenhospital vor Ort war. In den Augen aller Beteiligten ein riesen Erfolg und Spaß für alle.
Währenddessen nahm Mikro an der Ausfahrt des Kreisverbandes teil. Diese führte bei bestem Wetter über Wöhrden in Dithmarschen ins „Multimar Watt-Forum“ nach Tönning. Das Ganze wurde mit einem Besuch in einem kleinen, urigen Cafe in Katingsiel abgerundet. Alles in allem ein sehr schöner Ausflug.
Am Sonntag ging es dann morgens pflichtgemäß zur Wahlurne und im Anschluß weiter zu einer „kurzen Radtour“ mit Volmis Paps und Frau. Wir machten uns bei trockenem, aber recht kühlem Wetter auf Richtung Barmstedter See. Im großen Bogen ging es dann nach einem Stopp mit Kaffee und Kuchen zurück nach Hause. Aus der kurzen Tour wurden somit insgesamt fast 50km…

Killepitsch und andere gestammelte Werke – oder warum Softcakes soft sind

Sonntag, September 11th, 2005 | mi | 1 Kommentar

Wie ja bereits in anderen Blogs zu lesen ist, wurde Rudi 50 Jahre alt (oder jung, es kommt ja immer auf den Betrachtungswinkel an). Chrigie, RodSee, Flobea und Tibor und wir hatten uns vorgenommen, den Altersdurchschnitt an diesem Abend zu senken (Kunststück ;-)).
Es war eine sehr schöne Party, die noch lustiger wurde, als der Killepitsch ausgegraben wurde. Das Nationalgetränk der Düsseldorfer schien besonders StefSee, Tabea, Floschi und Tibor zu gefallen, was einige sehr lustige und zweideutige gestammelte Werke zur Folge hatte.
An dieser Stelle soll aber nun auch nocheinmal geklärt werden, warum Softcakes so soft sind. Eigentlich sind sie das gar nicht. Nach dem Backen in der Fabrik sind sie sogar genauso hart wie andere Kekse auch. Das Geheimnis liegt in dem Gelee das auf jedem Keks ist und darin, dass die Kekse gleich luftdicht verpackt werden. Dadurch zieht die Feuchtigkeit aus dem Gelee in den Keks und der wird dann so schön soft, wie wir ihn kennen und mögen.
So liebe Kinder, nun muss der Peter Lustig aber ins Bett. Den Grund warum angebrochene Milchpackungen schon nach kurzer Zeit in der Sonne so komisch riechen, verrate ich euch dann in der nächsten Sendung…

Zurück aus Polen!

Dienstag, September 6th, 2005 | on tour | 4 Comments

Am vergangenen Wochenende waren wir (Tibor, Chrigie, Mikro und ich) mit dem JRK in Wierzchowo / Polen. Das ist die Partnergemeinde von Henstedt-Ulzburg. Dort gab es am Samstag ein kleines Programm wegen des Erntedankfestes. Wir hatten wirklich seeeehr viel Spaß. Vor allem die Autofahrt (waren immerhin satte 8 Stunden) sorgte für einige Lachanfälle. Los ging es ja schon am Freitag, endlich sassen alle Kinder angeschnallt in den Bussen, das Gepäck war verstaut und was sprang nicht an? Der Bus….. 🙂 Naja, kurz hin- und her geschoben (der Wagen ist ja nicht so schwer – vollbeladen), überbrückt und schwubs lief er!! Etwas verspätet machte wir uns dann auf den Weg. Bis Berlin waren auch die Straßen Spaß, danach wurde man ziemlich heftig von den extrem schlechten Straßen durchgerüttelt. Was die Polen nicht daran hindert einen mit 100 Sachen auf einer engen Straße zu überholen! Hier soll sich noch mal einer über Schlaglöcher und Raser aufregen…. Geklaut wurde uns auch nicht viel. Die Bierbänke die wir mitgenommen hatten, tauchten nach einem kurzen Besitzerwechsel auch wieder auf , nur unser schöner rosa-tuffiger 1 EUR Ball blieb verschollen, nachdem polnische Jugendliche sich den zum spielen „ausgeliehen“ hatten! Waren wir naiv oder dachten wir tatsächlich uns würde man nicht beklauen?? Den Verlust konnten wir aber verkraften…. 🙂

Search